DELEGIERTENVERSAMMLUNG BRAUNSCHWEIGS

GRÖSSTER JUGENDORGANISATION

 

Am Samstag, dem 7. Mai fand die Delegiertenversammlung der Kinder- und Jugendfeuer-wehr Braunschweig in der Aula der Raabeschule in Stöckheim statt. Die gemeinsame Veranstaltung beider Abteilungen der Feuerwehrwehr Braunschweig war die erste ihrer Art.

Den Auftakt der Delegiertenversammlung machten die beiden Stadtjugendsprecher Fabienne Kadereit und Niklas Kallmerten. Sie moderierten die Begrüßung und hießen unter anderem den 1. Stadtrat und Dezernenten für Finanzen und Feuerwehr Herrn Christian Geiger, den Bezirksjugendfeuerwehrwart des Bezirks Braunschweig Torsten Horney sowie den 1. stellvertretenden Stadtbrandmeister Stephan Kadereit herzlich willkommen.

Anwesend waren die Delegierten von 22 der 30 Jugendfeuerwehren und von 12 der 24 Kinderfeuerwehren. Stadtjugendfeuerwehrwart Christian Arnold begann als erster mit seinem Jahresbericht und hatte, wie bereits in den letzten Jahren, leider einen Rückgang der Mitglieder in den Reihen der Jugendfeuerwehr, im Vergleich zum Vorjahr, zu vermelden. Nur noch 380 Jungen und Mädchen sind Mitglied der Jugendfeuerwehr. Das sind 39 weniger als in 2020. Erfreulich aber die hohe Anzahl an Mitgliedern, die in die Einsatzabteilung der Feuerwehr überführt werden konnten. 48 Jungen und Mädchen wechselten 2021 in die Einsatzabteilung.

Der Stadtkinderfeuerwehrwart beschrieb, was seine Mitgliederzahl anbelangt, ein positiveres Bild. In den 24 Kinderfeuerwehren der Stadt sind 377 Jungen und Mädchen aktiv und damit 33 mehr als im Vorjahr 2020. Eine Kinderfeuerwehr verzeichnet sogar so hohen Zuspruch, dass momentan keine weiteren Kinder aufgenommen werden können.

Diese Entwicklung lobte Feuerwehrdezernent Christian Geiger: „In der aktuellen Zeit der Krisen wird uns bewusst, wie wichtig die Feuerwehr und der Katastrophenschutz für uns sind! Die Verstärkung der Feuerwehr Braunschweig kommt aus den Reihen der Kinder- und Jugendfeuerwehr.“

Die Berichte der Bereichsleiter von Kinder- und Jugendfeuerwehr zeigten noch einmal in Bildern das Engagement vor Ort in den einzelnen Wehren. Trotz Pandemie, Distanzunterrichten und gezwungenermaßen durchgeführten Onlinediensten entstanden tolle Konzepte die landes- und sogar bundesweite Anerkennung erhielten.

„Lasst nicht nach mit eurem Engagement. Ihr seid mutig und mit Eurer Arbeit am Zahn der Zeit“, hob Christian Geiger abschließend noch einmal hervor.

Dieses Engagement sollte auch honoriert werden. Neben einer Beförderung für Stadtjugendfeuerwehrwart Christian Arnold erhielt er vom Bezirksjugendfeuerwehrwart das Ehrenabzeichen der niedersächsischen Jugendfeuerwehr (NJF). Gleiches Ehrenabzeichen gab es auch für Jan Csevi und seine langjährige Tätigkeit zum Wohle der Jugendfeuerwehr. Florian Parkitny wurde mit der Floriansmedaille der NJF gewürdigt, genauso wie Steffen Hinze. Der dienstälteste Jugendfeuerwehrwart der Stadt Stephan Paes erhielt für seine langjährige Arbeit zum Wohle der Jugendfeuerwehr und den Aufbau von Partnerschaften zwischen Jugendfeuerwehr über Stadt- und Landesgrenzen hinweg die Ehrennadel der deutschen Jugendfeuerwehr in Gold. Auch der 1. stellvertretende Stadtbrandmeister Stephan Kadereit erhielt die Ehrennadel der deutschen Jugendfeuerwehr in Gold. Damit wurde sein Einsatz in und für die Jugendarbeit bedacht.

 

 

Die Geehrten: v.l.n.r. Christian Arnold, Steffen Hinze, Stephan Kadereit, Stephan Paes und Florian Parkitny (es fehlt Jan Csevi)

Nach drei Stunden endete die Veranstaltung nach dem Schlusswort des scheidenden 1. stellvertretenden Stadtjugendfeuerwehr Steffen Hinze: „Macht weiter mit Eurer tollen Arbeit und genießt eines der tollsten Hobbies der Welt!“ Hinze war nicht für eine weitere Amtszeit angetreten. Seine Nachfolge übernimmt die einstimmig gewählte Birte Bratherig aus der Ortsfeuerwehr Lamme.

 

 

 

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Spender 2021 55+1 Jahr JF Watenbüttel Stand 27.12.21.pdf)Spender 2021 55+1 Jahr JF Watenbüttel Stand 27.12.21.pdf[ ]15 KB343 Downloads18-10-2021 16:17
Diese Datei herunterladen (Ergebnisse 2021 Stadt-O-Marsch.pdf)Ergebnisse 2021 Stadt-O-Marsch.pdf[ ]16 KB363 Downloads14-10-2021 19:05
Diese Datei herunterladen (56 Jahre Verantwortung-JFW.pdf)56 Jahre Verantwortung-JFW.pdf[ ]6 KB354 Downloads14-10-2021 19:05
Diese Datei herunterladen (56 Jahre Verantwortung Stadtebene.pdf)56 Jahre Verantwortung Stadtebene.pdf[ ]105 KB312 Downloads14-10-2021 19:05
Diese Datei herunterladen (55_Jahre_Jugendfeuerwehr_Watenbüttel.pdf)Grußwort des Schirmherren Oberbürgermeister Ulrich Markurth[ ]182 KB399 Downloads20-09-2021 19:14

Stadtorientierungsmarsch 2021 in Watenbüttel

56-jähriges Bestehen der Jugendfeuerwehr Watenbüttel

 

Am vergangenen Wochenende fand bei strahlendem Sonnenschein zum sechsten Mal der Stadtorientierungsmarsch der Jugendfeuerwehr Braunschweig in Watenbüttel statt. Schirm-herr der Veranstaltung war Herrn Oberbürgermeister Ulrich Markurth.

Anlass war das um ein Jahr wegen der Corona-Pandemie verschobene Jubiläum der JF Watenbüttel. Somit galt es 2021 das Jubiläum 55 + 1 Jahr zu feiern.

Als am 01.04.1965 der damalige Ortsbrandmeister Heinrich Hennecke, von allen nur respektvoll „Häuptling“ genannt, die Jugendfeuerwehr Watenbüttel gründete, konnte noch keiner ahnen, welche Folgen und Entwicklungen dieser Entschluss für die Zukunft der Ortsfeuer-wehr Watenbüttel haben sollte. Aktuell hat die JF Watenbüttel 27 Mitglieder (16 Jungen und 11 Mädchen). Stadtbrandmeister Ingo Schönbach, Stadtjugendfeuerwehr-wart Christian Arnold und Ortsbrandmeister Jörg Barluschke würdigten in ihren kurzen Grußworten das große Engagement der Jugendfeuerwehr Watenbüttel bei dieser verantwortungsvollen Nachwuchsarbeit. Sie dankten insbesondere den Verantwortlichen für ihren Mut und ihr Engagement die Zukunft der Ortsfeuerwehr Watenbüttel mit einem bunten Mix aus feuerwehrtechnischer Ausbildung und attraktiver Jugendarbeit zu sichern. Mit großer Freude sieht man durch die positiven Feedbacks der Kinder und Jugendlichen, wie aus anfänglich oft schüchternen und zurückhaltenden Kindern eine dynamische Gruppe mit Verantwor-tungsbewusstsein, Toleranz und großem Zusammenhalt entsteht, so dass die Kinder bereits nach kurzer Zeit völlig selbstständig die Stärken einzelner Gruppenmitglieder nutzen, um Schwächen oder Handicaps anderer Gruppenmitglieder auszugleichen. Im Anschluss wurde Jugendfeuerwehrwart Lars Borchardt mit dem Ehrenzeichen der Nds. Jugendfeuerwehr ausgezeichnet. Ein großer Dank an die zahlreichen großen und kleinen Spender schloss sich an.

Beim gleichzeitig stattfindenden diesjährigen Stadtorientierungsmarsch der Jugendfeuerwehr Braunschweig nach einem ausgeklügelten Hygienekonzept, ging es auf einem Rundmarsch rund um Watenbüttel. Am Start waren 27 Gruppen, u.a. sogar aus der Gemeinde Vechelde, die Jugendfeuerwehr Vechelde-Wahle. In einem mehrstündigen Marsch, ausgestattet nur mit einer Karte und einem Stationsbogen gab es Fragen zur Feuerwehrtechnik sowie mehreren Stationen mit lustigen, aber auch anspruchsvollen Spielen zu meistern.

 

Sieger wurde am Ende der Titelverteidiger aus dem Jahre 2020, die Gruppe JF Watenbüttel 1 mit Fabienne Kadereit, Max Wittlich, Simon Kadereit und Ole Wickenhäuser (299 Punkte) vor der Jugendfeuerwehr Wenden (259 Punkte) und der Jugendfeuerwehr Melverode (233 Punkte). Bei der Siegerehrung erhielten alle Teilnehmergruppen eine Urkunde und eine Erinnerungsmedaille. Die drei Erstplatzierten erhielten jeweils noch einen Pokal überreicht. Die Siegermannschaft erhielt zusätzlich noch zwei Wanderpokale, gestiftet vom ehemaligen Stadtbrandmeister Wolfgang Schulz und dem Vorsitzenden des Feuerwehrausschusses Matthias Diesterheft, überreicht.

Mit einem großen Dankeschön an alle Helfer sowie an das JF-Team bestehend aus Lars Borchardt und Stephan Kadereit sowie den Betreuern Sven Günther, Henrik Heyne, Florian Parkitny, Marvin Renneberg und Verena Kadereit, ging ein denkwürdiger Tag für die Jugendfeuerwehr Watenbüttel zu Ende.