Verkehrsunfall BAB 2

H VU-3Y Verkehrsunfall mit Eingeklemmten groß
Zugriffe 105
Einsatzort Details

Braunschweig A2
Datum 20.03.2024
Alarmierungszeit 08:10 Uhr
Alarmierungsart Funkmeldeempfänger
eingesetzte Kräfte

Ortsfeuerwehr Watenbüttel
Berufsfeuerwehr Braunschweig
    Rettungsdienst
      Polizei
        Fachzug 89
          OF Veltenhof
            Fahrzeugaufgebot   MTF  HLF 10

            Einsatzbericht

            Presseinformation der Feuerwehr

            Braunschweig Verkehrsunfall A2 mit einer eingeklemmten Person

            Kurz nach 7 Uhr erreichte die Leitstelle die Nachricht, dass es auf der A2 zu einem Unfall mit zwei beteiligten LKW und zwei Kleintransportern kam. Bei einem der LKW handelte es sich um einen Gefahrguttransporter, welcher mit Propangas (ca. 80% Füllstand) beladen war. Die Leitstelle entsandte daraufhin den Rüstzug der Hauptfeuerwache zusammen mit der Ortsfeuerwehr Veltenhof. Vor Ort zeigte sich, dass der Fahrer des einen Kleinlasters im Bereich seiner Beine eingeklemmt war. Sein Beifahrer und der Fahrer des zweiten Kleintransporters waren verletzt, aber nicht eingeklemmt. Der mit Propangas beladene Sattelauflieger hatte durch die Wucht des Unfalls die Aufnahmeeinrichtung aus dem LKW-Rahmen gerissen und ist mit einer hohen Energie gegen das Fahrerhaus geprallt. Dennoch blieb die Hülle des Gasbehälters unbeschädigt und ein Gasaustritt konnte ausgeschlossen werden. Der Fahrer des Lastzuges blieb trotz des Aufpralls unverletzt. Dennoch musste auf den mit Propangas gefüllten Sattelauflieger ein besonderes Augenmerk gerichtet werden, um eventuell auftretende Änderungen der Situation und damit einhergehende Gefahren schnell zu erfassen. Die Befreiung der eingeklemmten Person gestaltete sich zunächst schwierig und beanspruchte einige Zeit. Die Fahrerkabine des Kleinlasters war relativ weit in den anderen Kleinlaster eingedrungen, so dass beide Fahrzeuge in einem ersten Schritt voneinander getrennt werden mussten. Nachdem der verletzte Fahrer aus seinem Fahrzeug gerettet werden konnte, wurde er unter Begleitung der Notärztin mit dem Rettungswagen in das Krankenhaus Holwedestraße gebracht. Für die sich daran anschließende Bergung des Sattelaufliegers wurde eine Bergungsfirma hinzugezogen. Ihr gelang es, den Sattelauflieger von der Zugmaschine zu trennen und wieder hinreichend fahrtüchtig zu machen. Zwischenzeitlich wurde die Ortsfeuerwehr Watenbüttel zur Sicherstellung des Brandschutzes und zur Ablösung des Rüstzuges sowie der Ortsfeuerwehr Veltenhof hinzugezogen. Unter Begleitung von Polizei und Feuerwehr wurde der Sattelauflieger zu einer Fachfirma überführt, die das Propangas auf ihrem Werksgelände fachgerecht entleerte.  Während des über 4 Stunden andauernden Einsatzes wurden die beteiligten Einsatzkräfte durch eine Einheit des Verpflegungszuges des Feuerwehr Braunschweig versorgt.