Kurzwort zur Geschichte der OF Watenbüttel

112 – Dein Draht zur Feuerwehr

Die Ortsfeuerwehr Watenbüttel wurde im November des Jahres 1873 von Christian Meyer und weiteren 36 Kameraden gegründet und kann damit auf 145 Jahre Einsatz für den Nächsten zurückblicken.

Auch im 21. Jahrhundert gilt für die 46 aktiven Feuerwehrkameraden, 15 passiven und 54 fördernden Mitglieder, 27 Kindern in der ältesten Jugendfeuerwehr der Stadt Braunschweig (gegründet am 01.04.1965 von Ehrenbrandmeister Heinrich Hennecke) sowie 26 Kindern in der 2012 gegründeten Kinderfeuerwehr Löschlöwen. Ein altes Motto aus dem organisierten Feuerwehrwesen:


Feuerwehr – worauf Du Dich verlassen kannst

Die erste Handdruckspritze wurde 1875 angeschafft, es folgte im Jahre 1935 die erste Motorspritze. Die Heimat der OF Watenbüttel war bis zum Jahre 1989 im Spritzenhaus Am Okerdüker 23, danach zog man um in die Ringelnatzstraße 9 und darf nun ein schmuckes funktionales und in den letzten Jahren renoviertes und auf den neuesten technischen Stand der Technik gebrachtes Feuerwehrhaus seine Heimat nennen.

Auch im Fahrzeugpark der OF Watenbüttel wurden die neuen, immer spezieller werdenden Aufgaben deutlich, reichte am Anfang ein Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF) aus, folgte ihm ein Löschgruppenfahrzeug (LF 8) sowie ein LF 8/6.

Seit Mitte 2015 steht ein hochmodernes HilfeleistungsLöschgruppenFahrzeug HLF 10 mit 1000 l Wassertank, eingebauter Feuerlöschkreiselpumpe, 4 Pressluftatmern, Stromerzeuger, Hilfeleistungssatz mit Schere und Spreitzer sowie Geräte zur Schaummittelerzeugung zur Verfügung.

Seit 14.08.2018 gehört ein nagelneues MTF (MannschaftsTransportFahrzeug) zum Watenbüttler Fuhrpark.

Dieses ist auch notwendig um die Rettung von Menschen, Tieren und Sachwerten, die Brandbekämpfung, Hilfeleistung bei Verkehrsunfällen sowie bei Umweltgefährdung effektiv helfen zu können, denn bei jedem Einsatz gilt:

FEUERWEHR - Gemeinsam sind wir stark!

Das Einsatzgebiet umfasst neben dem Stadtteil Watenbüttel, die BAB A2, die Stadtauto-bahnen  A 391 und 392 392, die Forschungsanstalten PTB und das Thünen-Institut sowie im Rahmen des Löschzuges 81 "1. Löschzug Rettung" (mit den Ortsfeuerwehren Lamme und Veltenhof) das gesamte Stadtgebiet.

Durch die Gründung von Alarmverbünden (u. a. mit der OF Völkenrode oder der OF Lamme) sowie der Ausweitung der Alarm- und Ausrückeordnung sind zahlreiche neue Aufgaben hinzugekommen.

In der Geschichte der OF Watenbüttel waren zahlreiche Großbrände von Höfen, ein Wohnhausbrand 1970 sowie der Brand der Sporthalle 1986 die spektakulärsten Einsätze, in den letzten Jahren waren es tragische Verkehrsunfälle, die die Kameradinnen und Kameraden stark forderten.

Durchschnittlich hat die OF Watenbüttel im Jahr 40-50 Einsätze zu bewältigen.